15.06.2017 Schachfreizeit 1. Tag

Pünktlich um 10 Uhr haben sich 16 Leute am Staples-Parkplatz getroffen, um nach Seeheim auf Freizeit zu fahren. Da wir das Gartenschachspiel mit haben, war das Begleitfahrzeug ziemlich voll, so dass alle ihr Gepäck mit in die Straßenbahn genommen haben. Die Bahn war voller als erwartet, also saßen wir ein bisschen verteilt. An der Zielhaltestelle in Seeheim trafen dann noch Alex und Martin DeBoer zu uns dazu.

Am Freizeitheim der Falken angekommen, mussten wir nach kurzer Begrüßungsrunde erst einmal das Auto ausladen, um an die Zutaten fürs Mittagessen zu kommen. Das Freizeitheim ist ein Selbstsversorgerhaus, so dass erstmals bei einer Schachforum-Kinder-Jugend-Freizeit von uns selbst gekocht wird. Täglich gibt es ein wechselndes Küchenteam. Heute haben Philipp, Diego und Lasse mit mir gekocht. Es gab Pellkartoffeln und allerlei dazu: Spinat und gekochte Eier, selbst gemachten Kräuterquark, Wurst und Würstchen... Außerdem haben wir Kuchen gebacken.

Nach dem Mittagessen waren erst mal Kennenlernspiele angesagt, damit wir uns hoffentlich alle gegenseitig mit Namen anreden können. Bei den anschließenden Sortierspielen war die größte Herausforderung, sich wortlos in die Reihenfolge der Ankunftszeit am Morgen umzuformieren.

Beim anschließenden Simultan Team gegen die Teilnehmer habe vor allem ich für viel Freude auf Teilnehmerseite gesorgt: Mal eine Dame eingestellt, mal den Weg zum Matt verlängertblush. Immerhin haben wir trotz meiner Mitwirkung die meisten Partien gewonnen.

Die Zeit bis zum Abendessen ging bei Aufbau des großen Schachfelds, Tischtennis u. ä. ruckzuck vorbei. Beim Spieleabend wurden Marco Polo, Zug um Zug, Fits und Munchkin vorgestellt.

 
 
Merck
 
 
chemlab
 
niggemann
 
Topverein