26.03.2018 ZL 1. Tag Ältere

Heute stand für alle Altersklassen gleich eine Doppelrunde auf dem Programm.

In der U12 gab es für Marwin, Yatin und Tanmay leider noch nichts zu holen, auch wenn die Partien teilweise gar nicht so schlecht aussahen. Julian gewann in der 1. Runde etwas glücklich gegen einen schwächeren Gegner und verlor etwa genau so unglücklich in der 2. Runde gegen einen stärkeren.

Im U18-Open ließ Michael, der an 3 gesetzt ist, bislang gegen 2 schwächere Gegner nichts anbrennen. Jonas holte in der 1. Runde einen Pflichtsieg und kam in der 2. Runde an Brett 1 etwas glücklich zu einem halben Punkt. Leo spielte bislang leider noch keine einigermaßen überzeugende Partie und hat daher auch noch nichts Zählbares holen können. Ich hoffe, er kann in den nächsten Runden besser zeigen, was er drauf hat.

Friedi spielte bei den Mädels auch noch nicht so ganz überzeugend, konnte aber trotzdem beide Partien gegen schwächere Gegnerinnen gewinnen. Morgen muss sie dann an Brett 1 auch noch mal eine Schippe drauf legen.

Und - nein - ich habe Mark nicht vergessen, aber er hat sich einen eigenen Absatz verdient: Auch er startet ja im U18-Open und ist dort mit seinen aktuellen ca. 850 DWZ nicht allzu weit vorne gesetzt. Turnierspieler wissen, dass das in der 1. Runde einen starken Gegner bedeutet... Naja. Mark erwischte tatsächlich keinen Traumstart in der 1. Partie und musste eher hoffen, dass seine Stellung nicht auseinander fliegt. Eine kleine Unaufmerksamkeit seines Gegners brachte Mark allerdings einen großen Vorteil von einem Turm und 4 Bauern ein. Das zu verwerten war natürlich kein Problem.

In der 2. Runde wurde es natürlich auch nicht leichter - zumindest nominell. In Realität patzte sein Gegner aber bereits nach wenigen Zügen. Auch hier verwertete Mark seinen Vorteil souverän. Damit hat er nun 2/2 gegen 2 Gegner mit über 1400 DWZ holen können!!!

Am Abend fand dann noch das traditionelle Tandemturnier statt, an dem natürlich auch einige Darmstädter teilnahmen.

 

 
 
Merck
 
 
chemlab
 
niggemann
 
Topverein