Berichte

Vergangenes

29.03.2018 ZL 4. Tag U12-U18

Die U12er spielten heute noch mal 2 Runden, die Älteren nur eine + ihr Fußballturnier am Nachmittag.

Vormittags gewannen Julian und Tanmay recht souverän, während Yatin und Marwin etwa "genauso souverän" verloren. In der Nachmittagsrunde verloren Yatin, Tanmay und Julian recht deutlich, die beiden letztgenannten aber auch gegen deutlich stärkere Gegner. Nur Marwin konnte einigermaßen souverän gewinnen.

Um U18-Open spielte Leo in einer nicht allzu spannenden Partie Remis. Mark verlor durch einen Figureneinsteller gegen Jonas und Michael kam über ein Remis gegen einen etwas schwächeren Gegner leider nicht hinaus.

Auch Friedi spielte Remis. Allerdings war auch hier gegen die an 1 gesetzte Carolin Diener etwas mehr drin...

Beim Fußballturnier gewann Marian mit seiner Mannschaft - auch anschließend gegen die Betreuer - souverän. Während des Betreuermatches tobte sich der ein oder andere Darmstädter auf der anderen Platzhälfte aus (Foto). Marwin war eindeutig der süßeste Schiri zwischen den ganzen U18-Riesen.

Am Abend wurde dann noch gegrillt und anschließend das traditionelle Chess-Total-Turnier gespielt (4er-Mannschaften, wobei einer blitzt, 2 Tandem und einer Räuberschach spielen), an dem auch einige Darmstädter teilnahmen.

28.03.2018 ZL 3. Tag U12-U18

In der U12 wurden heute wieder zwei Runden gespielt. In der Morgenrunde konnte Yatin seinen ersten Punkt holen; Tanmay konnte ebenfalls souverän gewinnen. Marwin verlor leider wieder relativ unglücklich. Julian holte einen halben Punkt gegen eine stärkere Gegnerin, allerdings war für beide Seiten zwischenzeitlich deutlich mehr drin.

Im U18-Open konnte Mark mal wieder gegen einen 1400er etwas Zählbares holen, allerdings war die Partie nicht soooo überzeugend und das Remis am Ende eher glücklich. Für Leo, Jonas und Michael lief es leider nicht gut; sie verloren alle ihre Partie.

Friedi kam in ihre Vorbereitung und konnte so einen deutlichen Zeitvorteil herausholen. Durch einen recht frühen Qualleneinsteller der Gegnerin war der ganze Punkt nie in Gefahr.

Am Nachmittag waren die Älteren im Schwimmbad, während die U12 ihr Fußballturnier spielte (vermutlich sind die Fußballer dabei nasser geworden).

Nach dem Abendesssen musste die U12 noch eine 2. Partie spielen, da sie ingesamt 2 Runden mehr spielen als die Älteren. Marwin holte endlich souverän seinen ersten Punkt. Yatin und Tanmay verloren leider. Julian bestätigte seine gute Leistung vom Vormittag und holte erneut ein Remis gegen einen stärkeren Gegner!

27.02.2018 ZL 2. Tag U12-U18

Heute wurde in allen Altersklassen nur eine Runde gespielt. In der U12 gab es Siege von Julian und Tanmay. Marwin und Yatin warten leider immer noch auf ihren ersten Punkt. Ich hoffe, da ist morgen bei beiden was drin.

Im U18-Open lief eigentlich alles erwartungsgemäß: Michael und Leo gewannen. Für Mark war der dritte 1400er leider einer zu viel. Einzig Jonas konnte gegen einen stärkeren Gegner einen eher unerwarteten ganzen Punkt einfahren.

Bei den Mädels konnte Friedi sich leider nicht in die Reihe der Favoritenschrecks einreihen. Sie spielte zwar besser als in den letzten beiden Partien, aber am Ende fehlte leider etwas der Mut, aggressiver zu spielen.

Für die Jüngeren stand nachmittags dann ein Schwimmbadbesuch auf dem Programm. Für alle Altersklassen gab es wie immer eine Menge Spiele, Kondiblitz, Teamblitz usw.

26.03.2018 ZL 1. Tag Ältere

Heute stand für alle Altersklassen gleich eine Doppelrunde auf dem Programm.

In der U12 gab es für Marwin, Yatin und Tanmay leider noch nichts zu holen, auch wenn die Partien teilweise gar nicht so schlecht aussahen. Julian gewann in der 1. Runde etwas glücklich gegen einen schwächeren Gegner und verlor etwa genau so unglücklich in der 2. Runde gegen einen stärkeren.

Im U18-Open ließ Michael, der an 3 gesetzt ist, bislang gegen 2 schwächere Gegner nichts anbrennen. Jonas holte in der 1. Runde einen Pflichtsieg und kam in der 2. Runde an Brett 1 etwas glücklich zu einem halben Punkt. Leo spielte bislang leider noch keine einigermaßen überzeugende Partie und hat daher auch noch nichts Zählbares holen können. Ich hoffe, er kann in den nächsten Runden besser zeigen, was er drauf hat.

Friedi spielte bei den Mädels auch noch nicht so ganz überzeugend, konnte aber trotzdem beide Partien gegen schwächere Gegnerinnen gewinnen. Morgen muss sie dann an Brett 1 auch noch mal eine Schippe drauf legen.

Und - nein - ich habe Mark nicht vergessen, aber er hat sich einen eigenen Absatz verdient: Auch er startet ja im U18-Open und ist dort mit seinen aktuellen ca. 850 DWZ nicht allzu weit vorne gesetzt. Turnierspieler wissen, dass das in der 1. Runde einen starken Gegner bedeutet... Naja. Mark erwischte tatsächlich keinen Traumstart in der 1. Partie und musste eher hoffen, dass seine Stellung nicht auseinander fliegt. Eine kleine Unaufmerksamkeit seines Gegners brachte Mark allerdings einen großen Vorteil von einem Turm und 4 Bauern ein. Das zu verwerten war natürlich kein Problem.

In der 2. Runde wurde es natürlich auch nicht leichter - zumindest nominell. In Realität patzte sein Gegner aber bereits nach wenigen Zügen. Auch hier verwertete Mark seinen Vorteil souverän. Damit hat er nun 2/2 gegen 2 Gegner mit über 1400 DWZ holen können!!!

Am Abend fand dann noch das traditionelle Tandemturnier statt, an dem natürlich auch einige Darmstädter teilnahmen.

 

25.03.2018 ZL U10 Abschluss

Nachdem schon früh morgens alle Zimmer geräumt werden mussten, startete die 5. Runde in der U10. Leander hatte es mit seinem starken Schulkameraden Divyam (SK Bickenbach) zu tun. Nach friedlichem Abtausch der meisten Figuren, sah es eigentlich sehr nach einem Remis aus. Allerdings hätte Divyam dafür den letzten verbliebenen Läufer auf dem Brett behalten müssen. Im entstandenen Bauernendspiel konnte Leander gekonnt seinen entfernten Freibauern verwerten und die Partie für sich entscheiden.

Bei Simon war es schon früh sehr eindeutig: nachdem sein Springer nach f7 wanderte und danach noch den Turm auf h8 einsammelte, leistete seine Gegnerin nicht mehr viel Widerstand und Simon konnte ganz entspannt gewinnen.

In der 6. Runde spielte Leander gegen einen etwas stärkeren Gegner. Die Hoffnung war, vielleicht einen halben Punkt zu erobern, um dann in der Schlussrunde noch mal die Chance zu bekommen, einen vollen Punkt einzufahren. Tatsächlich kam er mit einem Remis aus dem Turniersaal, was im Nachhinein betrachtet, aber eigentlich zu wenig war: Sein Gegner schlug einen vergifteten Bauern, was ihn einen Springer kostete. Leander musste zwar die Mehrfigur im weiteren Partieverlauf zurückgeben, konnte aber noch 2 Mehrbauern verteidigen. Im anschließenden Schwerfigurenendspiel hatte er etwas zu viel Respekt vor seinem Gegner und bot Remis an.

Bei Simon lief es leider gar nicht gut: In eher ungewohnter Eröffnung fehlte ihm der Plan für eine sinnvolle Aufstellung und er übersah bereits im 9. Zug ein Matt.

Nach dem Mittagessen mussten dann noch mal die letzten Kräfte mobilisiert werden, um in der letzten Runde eines kräftezehrenden Turniers noch einmal punkten zu können.

Bei Simon schien gegen Ende etwas die Luft raus zu sein. Jedenfalls verlor er auch die 7. Runde und war sichtlich geknickt. Allerdings war es Simons erstes großes Turnier und dafür hat er das echt super gemacht: 2,5/7 und Platz 68!

Leander hat leider nicht den erhofft "machbaren" Gegner erhalten, sondern erneut einen stärkeren (ca. 1100 DWZ). Wir hatten uns gefühlte 2 Minuten vor der Runde noch angeschaut, was wohl so aufs Brett kommen würde. Scheinbar half das zumindest, um ganz vernünftig aus der Eröffnung zu kommen. Wir mussten erstaunlich lange warten, bis die Partie entschieden war. Leander konnte mit einer schönen Taktik gegen Ende der Partie einen Turm gewinnen und ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen. Damit war es für Leander ein richtig starkes Turnier mit 5,5/7 und Platz 8.

Ergänzung von Iris: Laut inoffizieller DWZ-Auswertung kann Leander mit einem Plus von 114 Punkten auf 1024 rechnen. Seine Turnierleistung lag über 1100yes.

 

 

 
 
Merck
 
 
chemlab
 
niggemann
 
Topverein