02.07.2017 Heinerfestturnier beendet

Sebastian Gramlich und Jonas Tibke gehörten am Ende zu einer Gruppe von 7 Spielern mit 7 Punkten. Leider reichte es aufgrund der Zweit- oder Drittwertung nicht unter die ersten 5, die Hauptpreise erhielten. Doch beide gewannen ihre Ratinggruppe.

Timo Wiewesiek und Uwe De Reuter kamen am Ende auf 5,5 Punkte und die Plätze 29 und 34.

Alle Platzierungen können auf der Bezirkshomepage nachgelesen werden.

Natürlich geht der Blick auch auf Marian, der lange auf einem Spitzenplatz lag. Eine Niederlage in der letzten Runde warf ihn auf Rang 9 zurück. Mit 6,5 Punkten gewann er die Jugendwertung.

Und da wir Mitausrichter waren, hier der Bericht des Turnierleiters und Pressewarts Holger Bergmann:

Yuri Boidman gewinnt Heinerfest-Schachpokal
 
Der Sieger des 26. Heinerfest-Schachpokals heißt Yuri Boidman. Der für SC Heimbach-Weis spielende Internationale Meister setzte sich am Wochenende im Abendgymnasium Darmstadt mit 8,0 Punkten aus neun Partien ungeschlagen durch. Der 65jährige Routinier gehörte als Achter der Setzliste allenfalls zum erweiterten Favoritenkreis. Er gewann sieben Partien und remisierte lediglich gegen Stefan Walter und Vinzent Spitzl (beide SV Griesheim).
Der angehende Fidemeister Vinzent Spitzl wurde als Gesamtzweiter neuer Starkenburger Schnellschach-Meister. Das 17jährige Nachwuchstalent, das bereits erste Bundesliga-Erfahrungen gesammelt hat, begann das Turnier mit drei Siegen gegen Robert Niedenthal (SV Hofheim), Stephan Euler (Ladja Roßdorf) und Matthias Kürschner (SK Langen). Nach einem Remis gegen Sebastian Gramlich (Schachforum Darmstadt) folgte ein weiterer Erfolg gegen Werner Hahn (SV Griesheim). In den letzten vier Spielen remisierte er gegen Boidman, seine Vereinskameraden Marian Can Nothnagel und Robert Baskin und gewann gegen Stephan Wendel (BVK Frankfurt). Die Griesheimer Stefan Walter und Robert Baskin komplettierten mit ebenfalls 7,0 Punkten auf den Plätzen 3 und 4 das bemerkenswerte Griesheimer Ergebnis. Ebenfalls 7,0 Punkten erreichten Stephan Wendel, Sebastian Gramlich, Thomas Leiter (Turm Breuberg) und Jonas Tibke (Schachforum Darmstadt). Mit Marian Can Nothnagel platzierte sich ein weiterer Griesheimer mit 6,5 Punkten als Neunter unter den TOP 10.
Die beiden Darmstädter Sebastian Gramlich und Jonas Tibke gewannen die beiden obersten Ratinggruppen. Weitere Ratingpreise gingen an Frank Wunderlich (SC Reinheim), Michael Arnold (SK Langen), Klaus Reuter (SC Ober-Ramstadt) und Goutham Joshi (vereinslos). Den Jugendpreis sicherte sich Marian Can Nothnagel, beste Dame war Bergit Brendel (Karlsruher SF), und den Seniorenpreis gewann Thomas Pioch (Sfr. Mainz). Bemerkenswert war die Leistung von Lloyd Shang Burkart als jüngstem Teilnehmer. Der Sechsjährige erreichte 4,0 Punkte und gewann den zweiten Preis in der Ratinggruppe bis 1199 Punkte.
Mit 130 Teilnehmern war das Heinerfest-Turnier einmal mehr sehr gut besucht. Die Veranstalter von Schachforum Darmstadt und SV Griesheim planen fest mit der 27. Auflage im Jahr 2018.
 
 
Merck
 
 
chemlab
 
niggemann
 
Topverein